Würzburger Kampfkunstschule bietet Selbstverteidigungskurse für Seniorinnen und Senioren an

Erfahrung! Zuverlässigkeit! Kompetenz!

Es kam ohne Vorwarnung zur Pöbelei, dann zur Schlägerei, der Täter hatte zunächst die Oberhand. War sich dessen gewiss. Doch dann setzte sich das Opfer zur Wehr und  konnte den Übeltäter sogar in die Flucht schlagen. So könnte es passieren. Ein Fallbeispiel.


Das Wichtigste an der Sache ist das Erkennen und Einschätzen einer Gefahrensituation. Wird die Lage brenzlig, ist es stets vorteilhaft, darauf mit geeigneten Vorbeugungs- bzw Gegenmaßnahmen reagieren zu können. Und das, ohne lange nachzudenken.


Mögliche Vorgehensweisen wären z. B.:  den Peiniger schocken, ablenken, kampfunfähig machen, bestimmte Befreiungsgriffe anwenden usw. Nicht nur junge Menschen, gerade auch Menschen im besten Alter sind imstande, sich dank Selbstverteidigungstechniken ihrer Haut zu erwehren.


Für diese spezielle Zielgruppe im Alter ab 50 sehen wir dringenden Handlungsbedarf, da die
Bevölkerung immer älter wird und die Älteren immer mehr werden. Wir haben uns darauf spezialisiert Seniorinnen und Senioren auf den Fall der Fälle vorzubereiten. Die Teilnehmer erlernen in den Kursen neben Selbstverteidigungsstrategien auch selbstbewusstes Auftreten. Geboten wird eine Mischung aus den Kampfkunst-Arten Muay Thai, Taekwondo, Jiu-Jitsu, Wing Chun und Karate.

 

Vieles – wie z. Befreiungsgriffe und Schlagtechniken – wird mehrmals in Rollenspielen geübt, um die notwendige Routine zu entwickeln. Dies geschieht ohne Zwang in familiärer Atmosphäre. Es soll ja schließlich Spaß machen und den Zusammenhalt in der Gruppe fördern. Der Leistungsportgedanken bleibt außen vor.

 

Die Gruppenkurse für finden größtenteils vormittags statt und beziehen sich auf Anfänger und Fortgeschrittene, und sind auf maximal 10 Teilnehmer pro Kurs beschränkt.

 

Zeiten, siehe Stundenplan.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© True Martial Arts